Keyboardunterricht

Keyboard — Beliebter Alleskönner

Ob als portabler Ersatz für das Klavier oder als eigenständiges Instrument, das Keyboard ist seit jeher beliebt. Hier werden die Töne elektro-mechanisch oder digital erzeugt und können verändert und verstärkt werden.

Heutzutage kommt das Keyboard häufig zum Einsatz um traditionelle Instrumente zu simulieren oder auch die Klänge mehrerer Instrumente zu vereinigen und ist somit häufig das Herz vieler Bands. Auch für musikpädagogische Zwecke und Hausmusik ist das Keyboard ideal.

Eine Besonderheit des Keyboards sind die zahlreichen zusätzlichen Tasten und Regler, die ein wahres Orchester in die eigenen vier Wände holen können — viele Modelle können außerdem mit einem Computer verbunden werden. Der Kreativität sind auf musikalischer Ebene somit keine Grenzen gesetzt!

Inhalte des Keyboardunterrichts

Mit viel Übung, gelingt es den meisten Schülern schon nach ca. zwei Monaten, erste kleine Stücke fehlerfrei zu spielen. Somit stellen sich beim Keyboard Erfolgserlebnisse relativ schnell ein.

Im Vergleich zum E-Piano, ist die Tastatur des Keyboards leichter und weniger umfangreich und daher ideal für Einsteiger jeden Alters. Da die Tasten im Vergleich zum Klavier, Flügel und E-Piano keine Mechanik, sondern einen elektrischen Kontakt betätigen, ist weniger Kraftaufwand notwendig. Dank Kopfhörerbuchse, sind dem Üben und Spielen fast keine Grenzen gesetzt und Lehrlinge können außerhalb des Unterrichts auch zuhause ungestört spielen — ohne andere zu stören oder selbst gestört zu werden.